Wanderziele

Rondane-Nationalpark in Norwegen: Wandern auf der Troll-Loipe

Rondane Nationalpark in Norwegen

Rondane Nationalpark in Norwegen

Der Rondane-Nationalpark wurde als erster seiner Art in Norwegen im Jahr 1962 gegründet, um die faszinierende Natur und Bergwelt zu erhalten. Wanderer werden hier mit beeindruckenden Panoramen und den meisten 2.000er Bergen auf geringer Fläche für ihre Mühen belohnt.

Norwegen bietet einige der schönsten Wanderwege in Skandinavien, doch der Rondane Nationalpark gehört zu den spannendsten: Als erster Nationalpark Norwegens ist er zwar kleiner als andere, aber auch hier ist die Natur noch so gut wie unberührt und die zehn eigentümlich abgerundeten Gipfel der Berge über zweitausend Metern Höhe bieten einzigartige Landschaftserfahrungen. Als beliebteste Routen haben sich die Wege von Mysusæter über Spranget nach Rondvassbu und von Høvringen zur Peer Gynt-hytta bei Trekking-Freunden etabliert.
Rondane Nationalpark: Wandern in den Bergen und in der Natur

Auch Ski-Langläufer finden hier eine perfekte Strecke vor: Die Troll-Loipe verläuft von Høvringen durch den Rondane Nationalpark und führt vom Ringebufjellet bis nach Lillehammer – 170 Kilometer können so zwischen Anfang Februar bis Ostern abgelaufen werden.
Mit 2.178 Metern ist der Rondslottet der höchste Berg im Rondane Nationalpark, womit er nur rund dreihundert Meter kleiner ist als der Galdhøpiggen im Jotunheimen-Gebirge. Von seinem Gipfel und auch von den anderen neun kann man einen eindrucksvollen Ausblick genießen. Der Rondane wird von einem tiefen Tal durchschnitten, in dessen Mitte der Rondvatnet-See liegt, an dem man ausspannen kann.
Zudem kann man hier auch einige wilde Rentiere, Rehe, Hirsche, Elche, Moschusochsen, Vielfraße, Luchse, Marder, Füchse, Nerze, Steinadler, Bären und Hasen beobachten, denn nicht nur die Flora, auch die Fauna ist in Rondane noch intakt. Damit dies auch so bleibt, wird im ältesten Nationalpark von Norwegen streng auf den Naturschutz geachtet und so sollte man sich an die eigens hierfür eingerichteten Wanderwege halten und darauf achten, keinen Abfall in der Landschaft liegen zu lassen.

Übernachten im ältesten Nationalpark von Norwegen

Inmitten des Rondane Nationalparks steht die Rondvassbu, eine Hütte auf 1.173 Metern. Hier finden sich 128 Betten in einem Schlafsaal, in Zweibett- und Vierbettzimmern, und mit einer gemütlichen Atmosphäre, in der sich die Abende beim Urlaub in Norwegen hervorragend verbringen lassen. Tagsüber eignet sich die Hütte als idealer Ausgangspunkt, um die nahegelegende Bergwelt des ältesten norwegischen Nationalparks zu erkunden.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply